Seminare, Vorträge & Workshops

Bitte beachten

Unsere Kurse finden mit einer maximalen Teilnehmerzahl von bis zu 10 Leuten und nur mit Mund-Nase-Schutz statt.

Momentan bieten wir unsere Kurse und Seminare auch online an.

Mehr erfahren >

Für Migrant*innen und Geflüchtete referieren wir zu folgenden Themen:

Sprachen:
Deutsch, Dari, Farsi und Arabisch

politische Bildung

gewaltlose Erziehung

Antisemitismus, Rassismus

Politisches System Deutschlands

Bildungssystem Deutschlands

Konfliktbearbeitung in interkulturellen Kontexten

Wohnungssuche

Wenn Sie mehr über die Angebote erfahren möchten, bitten wir um Kontaktaufnahme:

Omed Arghandiwal

Superheld*innen-Karten

Portrait MarkusGeorg 280x280

Ein digitalisiertes Foto-Portrait-Projekt

Mehr erfahren

Online-Förderdeutschkurs

Zweimal in der Woche findet ein Online-Kurs für afghanische Männer In Charlottenburg-Wilmersdorf statt.

Mehr erfahren

Situation der Geflüchteten in Deutschland und im Nahen Osten

team omed arghandiwal 280x280

Vorträge über Afghanistan und über arabische Länder sowie über die Situation der Geflüchtete in Deutschland und im Nahen Osten

Mehr erfahren

Hilfe zum Mitnehmen

Im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie haben wir damit begonnen, unser Angebot remote anzubieten.

Mehr erfahren

Seminare für afghanische Geflüchtete in Pankow

Das Projekt wird vom Bezirk Pankow unterstützt.

Mehr erfahren

Politische Bildung

Zaki – Bildung und Kultur e.V. bietet Workshops zur politischen Bildung.

Mehr erfahren

Männerprojekte für arabischsprachige und afghanische Menschen

Das Männerprojekt bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich in einem schützenden Rahmen auf Augenhöhe auszutauschen, über ihre Probleme zu sprechen und sich über gesellschaftliche Themen zu informieren.

Mehr erfahren

Politische Bildung: Kampf gegen Antisemitismus

roque toimil 280x280

Der Verein Zaki – Bildung und Kultur e.V. unterstützt Projekte in den Bereichen Kulturelle und Politische Bildung in Berliner Schulen.

Mehr erfahren

Flucht und Covid-19

2020 ist das Jahr, dass das große Thema Flucht und Vertreibung temporär aus dem Fokus der Öffentlichkeit verdrängt hat. Corona ließ das öffentliche Leben stillstehen und zwang uns, unser Verhalten als Teil der großen Gemeinschaft zu überdenken.

Mehr erfahren